Na du Wahl



Was geht hier ab

komm’ gmünd

NA DU
WAHL?

Wie, wo, wer, wann, warum, hä? Keine Panik — es wird alles gut, denn hier gibt’s die Antworten auf alle wichtigen Fragen dazu!

01   WOZU WÄHLEN?

Zu unserer Demokratie gehört, dass in regelmäßigen Abständen fest­gestellt wird, was in Deutschland abgeht und was die Bürger sich wünschen. Dazu wählen wir die Politiker, die unsere Interessen vertreten. Sein Wahlrecht zu nutzen ist deshalb lebensnotwendig für eine Demokratie.

Auf kommunaler Ebene werden Entscheidungen getroffen, die uns direkt etwas angehen, wie z. B. kulturelle Angebote oder die Sicherheit in Schwäbisch Gmünd. Indem du deine Stimme abgibst, zeigst du, was dich interessiert, was dich bewegt und was du dir wünschst. Außerdem kannst du mit deiner Wahl verhindern, dass (politische) Gruppen, die dir nicht gefallen, mehr Macht bekommen.

02   DARF ICH WÄHLEN?

2013 wurde das Wahlrecht in Baden - Württemberg bei der Kommunalwahl von 18 auf 16 Jahre ge­senkt. Das bedeutet, du darfst wählen gehen, wenn­ du 16 Jahre oder älter bist und du außerdem EU - Bürger und seit mindestens drei Monaten in Schwäbisch Gmünd gemeldet bist.

EU-BÜRGER

EU-Bürger bist du, wenn du die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzt.

03   WANN WÄHLE ICH?

Am 26. Mai 2019 zwischen 8 und 18 Uhr gibst du deine Stimme ab.

04   WO WÄHLE ICH?

Wo du wählst hängt davon ab, wo du wohnst. Die Adresse deines Wahllokals steht auf der Wahlbenachrichtigung, die du mindestens drei Wochen vor der Wahl zugeschickt bekommst.

BRIEFWAHL

Wenn du am Wahltag keine Zeit oder keine Lust hast, aus dem Haus zu gehen, kannst du Briefwahlunterlagen beantragen. Der Antrag dafür kommt mit deiner Wahlbenachrichtigung. Bei der Briefwahl kannst du ganz bequem von zuhause aus wählen.

05   WIE LÄUFT'S?

Bei der Stimmabgabe zur Kommunalwahl gibt es sehr viel zu beachten. Viele Leute wählen ungültig, weil sie ihren Stimmzettel nicht richtig ausgefüllt haben. Damit du am Wahltag nicht verzweifelst und ganz entspannt deine Stimme abgeben kannst, erklären wir dir dazu die wichtigsten Regeln:

WIE FÜLLE ICH MEINEN STIMMZETTEL AUS?

Bei der Stimmabgabe — ganz egal ob bei der Wahl des Ortschaftsrats, des Gemeinderats oder des Kreistags — gibt es zwei mögliche Verfahren.

A:   DU ÄNDERST DEINEN STIMMZETTEL NICHT

B:   DU ÄNDERST DEINEN STIMMZETTEL

Wenn du eine Partei oder eine Wählervereinigung toll findest, gibst du deinen Stimmzettel unverändert für die ganze Liste ab. Die für die Sitze zu vergebenden Stimmen (wieviele das sind, steht auf deinem Stimmzettel) werden dann von oben nach unten auf der Liste verteilt.

KUMMULIEREN

Dir stehen maximal 40 Stimmen zur Verfügung. Beim kumulieren (von lat. cumulus — Anhäufung) verteilst du diese Stimmen auf die einzelnen Kandidaten auf einer Liste. Mehr als drei Stimmen darfst du aber pro Kandidat nicht vergeben.

PANASCHIEREN

Wenn du Kandidaten von verschiedenen Listen wählen möchtest, kannst du panaschieren (von frz. panacher — mischen). Dafür kannst du entweder deine 40 Stimmen auf verschiedenen Listen verteilen, oder du überträgst Kandidaten einer anderen Liste auf die Liste deiner Wahl. Beispiel: Normalerweise wählst du Partei A — sie vertritt genau deine Interessen. Du magst aber auch Frau Y und Herr X von Partei B und gibst den beiden deine Stimme, indem du panaschierst.

WAS
GEHT
HIER
AB?

Gemeinderat, Ortschaftsräte, Kreistag — what? Keine politische Wahl in Deutschland ist so kompliziert wie die Kommunalwahl. Lass den Kopf nicht hängen: wir erklären dir, um welche Organe es bei der Wahl am 26. Mai 2019 geht.

DIE ZU WÄHLENDEN ORGANE

Gemeinderat, Ortschaftsräte, Kreistag — what? Keine politische Wahl in Deutschland ist so kompliziert wie die Kommunalwahl.
Klick auf die einzelnen zu wählenden Organe und erfahre, wofür sie zuständig sind!

GEMEINDERAT

ORTSCHAFTSRAT

KREISTAG

Eine Stadt darf wichtige Entscheidungen nicht einfach so treffen, denn die Bürger einer Stadt müssen daran beteiligt werden. Da man aber natürlich nicht alle Bürger einzeln befragen kann, gibt es den Gemeinderat.

Der Gemeinderat ist ein Verwaltungsorgan einer Gemeinde. Alle fünf Jahre bestimmen die Bürger in geheimer Wahl die Mitglieder ihres Gemeinderats. Die Gemeinderats-Bewerber gehören unterschiedlichen Parteien an. Bei der Kommunalwahl entscheidest du also mit, welche Parteien und Wählergruppen in Schwäbisch Gmünd entscheiden sollen, denn wenn eine Partei oder Wählergruppe von vielen Bürgern gewählt wird, bekommt sie viele Vertreter im Gemeinderat. Der Gemeinderat trifft sich regelmäßig und entscheidet zum Beispiel darüber, wie oft die Busse fahren, ob ein Basketballplatz oder eine neue Umgehungsstraße gebaut werden soll und was die Gemeinde sonst noch somit ihrem Geld macht.

Alle fünf Jahre wählst du den Gemeinderat. In Schwäbisch Gmünd ist die nächste Wahl am 26. Mai 2019.

Schwäbisch Gmünd ist insgesamt in zwölf Stadtteile gegliedert. In jedem dieser Ortsteile gibt es einen Ortschaftsrat und eine eigenständige Verwaltung.

Gewählt wird in der jeweiligen Ortschaft, das heißt, wenn du in Straßdorf wohnst, wählst du dort die Mitglieder des Straßdorfer Ortschaftsrats. Wenn du in Schwäbisch Gmünd Zentrum wohnst, nimmst du nicht an der Ortschaftsratswahl teil, denn für das Zentrum ist der Gemeinderat zuständig. Jeder Ortschaftsrat hat einen Vorsitzenden. Dieser wird von einem Gremium vorgeschlagen und dann vom Gemeinderat abgestimmt. Der Ortschaftsrat berät die örtliche Verwaltung und hat ein Vorschlagsrecht in allen Angelegenheiten, die die Ortschaft betreffen. Außerdem ist er der Vertreter der Interessen des jeweiligen Stadtteils.

Alle fünf Jahre wählst du den Ortschaftsrat. In Schwäbisch Gmünd ist die nächste Wahl am 26. Mai 2019.

Schwäbisch Gmünd ist, neben 41 weiteren Städten und Gemeinden, Teil eines Landkreises — dem Ostalbkreis. Der Kreistag ist das Hauptorgan von einem solchen Landkreis und die Vertretung der Einwohner.

Der Kreistag vertritt die Interessen der Bürger aus dem ganzen Landkreis und kümmert sich um viele Aufgaben, die die einzelnen Gemeinden selber nicht erledigen können. Der Kreistag besteht aus den gewählten Kreisräten und dem Landrat. Der Landrat ist der Vorsitzende des Kreistags und wird von den Kreisräten alle acht Jahre gewählt. Er kümmert sich um laufende Geschäfte, führt die Beschlüsse vom Kreistag aus und ist Chef der Verwaltung. Der Kreistag entscheidet mit dem Landrat, ob zum Beispiel eine Kreisstraße repariert wird, wie viel Geld für die Sozialhilfe in den einzelnen Gemeinden ausgegeben werden darf, über den öffentlichen Nahverkehr, die Abfallbeseitigung und er ist Träger von Berufsschulen und Kliniken.

Alle fünf Jahre wählst du die Mitglieder des Kreistags. In Schwäbisch Gmünd ist die nächste Wahl am 26. Mai 2019.